Schwarzes-Hildesheim Foren-Übersicht
IntroIntro
ImpressumImpressum
LinksForenregeln
LinksTeam
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
BenutzergruppenBenutzergruppen
RegistrierenRegistrieren
ProfilProfil
Einloggen, um PN zu lesenEinloggen, um PN zu lesen
LoginLogin 
 Portal    Index    Kalender    Album    Links    Chat  
M'era Luna 2009 - Vorbericht - Sonntag

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Schwarzes-Hildesheim Foren-Übersicht -> Magazin
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gothyria
Administrator


Geschlecht: Geschlecht:weiblich

Anmeldungsdatum: 29.11.2004
Beiträge: 2799
Wohnort: the P.A.P. - Purple Ashram Penthouse

BeitragVerfasst am: 09.06.2009, 14:41    Titel: M'era Luna 2009 - Vorbericht - Sonntag Antworten mit Zitat



SONNTAG

Willkommen in Hildesheim! Willkommen beim M'era Luna 2009!

Dieser Thread dient rein zu Eurer Information, falls Ihr Fragen habt oder diskutieren möchtet, hier geht es zum offiziellen M'era Luna-2009-Thread Pfeil klick

Während sich jeden Sommer allerorten sonnenhungrige, bunt gekleidete Menschen mit Rastalocken, zerschlissenen Jeans und knallbunten T-Shirts auf fröhliche und unbeschwerte Festivalwochenenden vorbereiten, an denen Pflichten und Make Up zu Hause bleiben, haben sich die Musikliebhaber der "anderen Art" längst einen ganz eigenen Schlachtplan ausgetüftelt:

Sie wissen genau, wie man ein Wochenende im Zelt übersteht und dennoch so makellos aussieht, als hätte ein Stylist sie gerade für den Laufsteg zurechtgemacht. Die Freude über Sonnenwetter ist auch hier groß, nur schützt man sich vor der Sonne mit einem mittel-alterlichen Sonnenschirm. Eine vornehme Blässe im Gesicht ist die Grundvoraussetzung für das perfekte Auftreten. Vornehmes Tuch und Spitze in mittelalterlichem Hauch von Eleganz gepaart mit Lack und Leder haben Hochkonjunktur auf dem M'ERA LUNA Festival in Hildesheim. Die beliebteste Farbe ist schwarz, zur Not auch weiß. Ein großer Teil des Publikums setzt sich selbst genauso individuell und kunstvoll in Szene wie es die Bands auf der Bühne vermögen.
Es treffen sich "Schwarzkittel", Gepiercte und Tätowierte aus Helsinki, Hameln und Huelva alljährlich in Hildesheim, um mit den bedeutendsten Bands der Wave / Gothic Szene ein melancholisch-düsteres Wochenende zu zelebrieren. Die Bands kommen aus ganz Europa und sind zumeist nicht zum ersten Mal auf dem M'ERA LUNA Festival. Ein neues Album ist nicht unbedingt Grundvoraussetzung für den Auftritt auf dem Festival. Das Publikum verlangt immer wieder nach ihren "alten" Idolen, mit denen es sich eng verbunden fühlt. Neue Acts sind selbstverständlich auch gefragt. Somit steht das Programm jedes Jahr für Wiedersehensfreude mit alten Bekannten und mit Spannung erwarteten Newcomern.

Main Stage am Sonntag - 09.08.2009

11:00-11:20 - SCREAM SILENCE
11:35-12:05 - tba
12:20-12:55 - ZEROMANCER
13:15-13:55 - SCHELMISH
14:15-14:55 - LÀME IMMORTELLE
15:20-16:05 - THE CRÜXSHADOWS
16:30-17:20 - ALEXANDER VELJANOV
17:45-18:45 - TIAMAT
19:15-20:15 - SUBWAY TO SALLY
20:45-22:00 - THE PRODIGY

Hangar Stage am Sonntag - 09.08.2009

11:20-11:40 - MINA HARKER
12:05-12:35 - FROZEN PLASMA
12:55-13:30 - ASHBURY HEIGHTS
13:55-14:30 - SPETSNAZ
14:55-15:40 - [:SITD:]
16:05-16:55 - GRENDEL
17:20-18:15 - TYSKE LUDDER
18:45-19:45 - IAMX
20:15-21:15 - DEATHSTARS


Bandinformationen folgen an dieser Stelle! Bitte noch ein wenig Geduld!

SCREAM SILENCE
Die europaweite Anerkennung der deutschen Gothic-Szene wäre nicht auf ihrem hohem Niveau, gäbe es da nicht Bands wie Scream Silence. Vom Tage ihres Eintritts in die Szene im Jahr 1998 an, entwickelte die Band kontinuierlich ein hochwertiges Stück Musikgeschichte nach dem anderen. Gleich ihr Debut-Album „To Die for“ fand große Anerkennung bei den großen Musikmagazinen der Szene. „The 2nd“ fand zwei Jahre später direkt den Weg in alle wichtigen Charts Europas. Heute hat die Band ihr eigenes Label (Plainsong Records), unter dem auch ihr mittlerweile siebtes Album „Apathology“ erschienen ist. Unter eigener Flagge ist Scream Silence den eingeschlagenen Weg weitergegangen, um noch konsequenter die eigenen Ideen umzusetzen. Die Fans danken es ihnen und haben beim diesjährigen M’ERA LUNA Festival die Möglichkeit, ihrer Freude lautstark Ausdruck zu verleihen. www.myspace.com/screamsilencemusic

ZEROMANCER
Seit 1999 steht Zeromancer für wegweisenden elektronischen Rock. Schon ihr erstes Album “Clone Your Lover” wurde von der Gruft-, Wave- und Gothic-Szene und den Kritikern hoch gelobt. Hervorgegangen aus ehemaligen Mitgliedern der Bands Seigmen, Vampire State Building, Prick und Kidney Thieves ist Zeromancer mittlerweile einer der namhafteren norwegischen Musikexporte. Der Sound von Zeromancer besteht aus Industrial-Anklängen, einem fetten Gitarren-Brett, ein wenig Noise aber immer gepaart mit poppigen Hooklines, die den Ohrwurmcharakter der Zeromancer Songs zum Tragen bringen. Anfang 2009 kam ihr neues Studioalbum „Sinners International“ auf den Markt, welches die Band komplett in Eigenregie produzierte. Im März 2009 begeben sich Zeromancer gemeinsam mit Essence Of Mind und Scream Silence auf Europatour und im August erleben wir sie in Hildesheim. www.myspace.com/zeromancer1

SCHELMISH
Die Gründung von SCHELMISH erfolgte im Jahre 1999. Während sie anfänglich mit ihrem einmaligen Sound und einer ausgefallenen Bühnenshow die Mittelaltermärkte eroberten, legten sie damit auch den Grundstein für ihr Rockprogramm, mit dem sie inzwischen überaus erfolgreich die Szene bereichern - nicht nur in Deutschland, wo sie mittlerweile als Speerspitze der Mittelalterszene gelten - auch im benachbarten Ausland ist der Name ´Schelmish` ein Begriff. Ihre Live-Auftritte ziehen jeden Zuschauer in den Bann und demonstrieren eindrucksvoll die Bandbreite an Kreativität, Hingabe und Energie, die die Band ihren Kompositionen und Liedern angedeihen lässt. Schelmish ist eine Ausnahmeband, die sich weder musikalisch noch persönlich in eine Schublade stecken lässt und mit sämtlichen wohlbekannten Klischees und Konventionen bricht. www.myspace.com/schelmishband

L'AME IMORTELLE
Die österreichische Musikgruppe L’âme Immortelle feierte im Jahr 2007 ihr zehnjähriges Bestehen und betiteltelte ihr Best Of Album entsprechend: „10 Jahre“. Ausgerechnet zu der Zeit verdichten sich die Gerüchte, dass sich die Band auflösen will, doch allen Unkenrufen zum Trotz produzieren L’âme Immortelle bereits ein weiteres Album „Namenlos“. Sie unterschreiben auch wieder bei ihrem alten Label Trisol, arbeiten unter Hochdruck am neuen Album und planen eine Tour, um den Gerüchten den Boden zu entziehen. 2009 sind sie wieder da und wollen ihre Fans von ihren Live-Qualitäten auf dem M’ERA LUNA Festival überzeugen. www.myspace.com/lameimmortelle

THE CRÜXSHADOWS
THE CRÜXSHADOWS zählen zu den bekanntesten Elektrowave Bands der Welt und konnten durch Auftritte mit The Cure oder Björk ihre ohnehin schon beachtliche Fanbase noch erweitern. Die musikalischen Möglichkeiten, der in den frühen 90er Jahren gegründeten Band, reichen von einer Mischung aus New Wave, Gothic bis hin zu Electronica. The Crüxshadows sind auf dem M’era Luna bereits alte Bekannte und freuen sich 2009 wieder auf der Bühne zu stehen. Die Energie und Intensität ihrer Shows hat der Band den Ruf als eine der aktuell besten Live-Bands in Europa eingebracht. www.myspace.com/cruxshadows

ALEXANDER VELJANOV
Seit nunmehr zwei Jahrzehnten prägt der gebürtige Mazedonier Alexander Veljanov die deutsche und europäische Musikszene mit seiner Band Deine Lakaien. Der Mann mit der Ausnahmestimme wurde zur Integrationsfigur auf dem gemeinsamen Spannungsfeld zweier Komponenten, die sich zuvor antagonistisch auszuschließen schienen – Dark Wave und Avantgarde. Veljanov verspürte 2003, nach den Arbeiten zu dem Album „White Lies“, ein Stadium der kreativen Erschöpfung. Er wollte innehalten und zu seinen eigenen Wurzeln zurückkehren. Das Ergebnis dieser vierjährigen Arbeit liegt nun unter dem vielsagenden Titel „Porta Macedonia“ vor. „Das Album enthält viele weltpolitische Gedanken aus der mazedonischen Perspektive und über mich als Mensch. Ich bin ja in beiden Kulturen aufgewachsen und habe gesehen, wie die eine Kultur immer satter wurde und sich wiedervereinte, während in Jugoslawien alles zerfiel. Vielleicht ist das gleichzeitig mein politischstes und privatestes Album“, so Veljanov. Musikalisch bedient er sich ebenfalls in beiden Kulturen: Neben dem klassischen Rockinstrumentarium, Bläsern und Streichern kommen auch ein byzantinischen Krummhorn, die schwer zu spielende mazedonische Hirtenflöte Kaval und die Zurla, eine mazedonische Verwandte der Oboe zum Einsatz. www.myspace.com/veljanov

TIAMAT
Mit den Schweden von Tiamat wurde eine Band verpflichtet, die neben Paradise Lost zu den Begründern des Gothic Metal zählt. Nachdem insbesondere auf ihrem ersten Album „Sumerian Cry“ traditioneller Death Metal die Spielwiese Tiamats war, begannen die Schweden, mit neuen Instrumenten zu experimentieren. Keyboard, Didgeridoo, Chorgesang – die Musik Tiamats gewann zunehmend an Eigenständigkeit. Mit ihrem Album „Wildhoney“, welches von vielen Fans als „das“ Tiamat-Album angesehen wird, schafften sie ihren kommerziellen Durchbruch und stiegen zum ersten Mal in die deutschen Albumcharts ein. Psychedelische Elemente statt knüppelhartem Death Metal schien das Erfolgsrezept. Doch die Metamorphose Tiamats war noch in vollem Gange. Die Bandbesetzung wechselte mehrfach und der Musikstil entwickelte sich weiter, bis er letztlich im Gothic Metal mündete. www.myspace.com/tiamat

SUBWAY TO SALLY
Auf den Top Ten Erfolg der viel gelobten CD BASTARD folgte im Februar der spektakuläre Gewinn von Stefan Raabs Bundesvision Song Contest in der TUI Arena in Hannover. Im Frühjahr erreichte die DVD „Nackt“ zur gleichnamigen Akustiktour Goldstatus. Doch die Musiker um den charismatischen Frontmann Eric Fish ruhen sich nicht auf ihren Lorbeeren aus. Am 5. September erschien die neue DVD „Schlachthof“, die im Dezember 2007 in Dresden mitgeschnitten wurde. Parallel zur Arbeit an der DVD schreiben SUBWAY TO SALLY an Songs für ein neues Studioalbum, dessen Veröffentlichung für das Frühjahr 2009 angekündigt ist. Und dann wird sich die Band wieder um das kümmern, was ihnen am wichtigsten ist: die Nähe zu ihren Fans! Darum haben sie sich jetzt schon einen Platz auf der M’era Luna Bühne 2009 gesichert. www.myspace.com/subwaytosally

THE PRODIGY
er Sound von The Prodigy ist einzigartig. Liam Howlett, Keith Flint und Maxim definierten 1995 mit „Poison“ und „Firestarter“ den Elektro-Punk. Die Vermischung von Genres, die Verzerrung der Vergangenheit und die Veränderung der Zukunft. Das Debütalbum „Experience“ lieferte den Soundtrack zur Acid- und Rave-Glanzzeit, in einer Phase, in der Dancekünstler in der Regel nicht im Albumregal zu finden waren. Der Nachfolger „Music For The Jilted Generation“ verkaufte sich alleine in England mehr als 1 Million mal. 1998 erschien „The Fat Of The Land“ und The Prodigy spielten als Headliner auf Festivals, die eigentlich für Rockacts vorgesehen waren und zu denen Dancekünstler bislang nicht eingeladen waren. Mit „Always Outnumbered, Never Outgunned“ (2004) wendet sich der Sound erneut: zurück zum Underground mit einem außergewöhnlichen Set straighter Electro-Punk-Klassiker, die live nicht spielbar waren. Nur ein Jahr später stellten sich The Prodigy mit dem Best of-Album „Their Law“ wieder als eine der besten Live-Bands auf den großen Bühnen unter Beweis. 2009 erscheint das fünfte Album „Invaders must die“, das im Dezember bereits live in England vorgestellt wurde. Die Tickets waren innerhalb von Minuten vergriffen und auch die drei Konzerte im März in Deutschland sind längst ausverkauft. www.myspace.com/theprodigy

MINA HARKER
Düstere Welten, geheimnisvolle Mythen und Sagen, das Dunkel der Nacht mit ihren Wesen, kaum zu sehen für den, der nicht richtig hinschaut und aufmerksam lauscht: Aus diesen Sphären schöpft Mina Harker die Materie für die Geschichten ihres sensationellen Debütalbums „Tiefer“ – surreal, außergewöhnlich und leidenschaftlich. Die Interpretation der Songs gestaltet sich außerordentlich individuell, was sich besonders in der unverwechselbar kräftigen Stimme ausdrückt, die sich mal engelsgleich behutsam, dann wieder glashart und schonungslos aber vor allem immer klar und gefühlvoll in die weiten Stimmungsbögen einfügt. Den Gegenpol bildet das ausgefeilte Songarrangement, unterstützt durch die harten Gitarrensounds Alexander Gorodezkis, der zusammen mit Mina Harker den Kopf der Band bildet. Beide setzen gerne üppig stimmungsvolle Elektronik ein und erzeugen so eine düster-digitale Ästhetik, die einen charaktervollen Ausdruck von Leidenschaft und Kraft transportiert - das alles mit ausschließlich deutschsprachigen Texten. www.myspace.com/minaharkerband

FROZEN PLASMA
Nach der Auflösung des Bandprojektes NamNamBulu machte sich Bandleader Vasi Vallis 2005 zusammen mit Felix Marc daran, unter dem Namen FROZEN PLASMA und mit der ersten Singleauskopplung an die alten Erfolge anzuknüpfen. Es folgten recht schnell ein Debütalbum, eine EP sowie eine weitere Single. Für 2009 ist nach einer Phase, in der sich die Bandmitglieder ihren Soloprojekten widmeten, ein neues Album geplant. Die erste Singleauskopplung „Tanz die Revolution“ ist nicht nur eine kritische Ansage an die Konsumgesellschaft und an die gleichgültig damit umgehende Jugend, sie hat auch ganz klar das Potenzial zum Clubhit! Mit stampfenden Beats und einem Ohrwurmrefrain ist der Sturm auf die Playlists vorprogrammiert. [url]www.myspace.com/frozenplasma[url]

ASHBURY HEIGHTS
Wer denkt, elektronische Musik sei ganz und gar nicht sexy, wird sich von dem schwedischen Boy-meets-Girl-Duo, ASHBURY HEIGHTS, schnell eines Besseren belehren lassen müssen. Denn die beiden lassen den unterkühlten Sex des frühen New Wave auf die Schrillheit des Glam, den ungestümen Charme des Electro Clash, und ein warm und fett daher blubberndes, analoges Synthesizerfundament treffen. Auch optisch wissen Mr. und Mrs. Ashbury zu gefallen und bieten in ihrer stilisierten, androgynen Verruchtheit die ideale Projektionsfläche für weibliche wie männliche Obsessionsphantasien. www.myspace.com/ashburyheightsmusic

SPETSNAZ
Das beinharte EBM-Duo Spetsnaz wurde im Herbst 2001 von Stefan Nilsson und Pontus Stålberg in Örebro, Schweden, gegründet. Mit kraftvollem Gesang, frenetisch wummernden Basslinien und einer gnadenlosen rhythmischen Breitseite haben Spetsnaz das aggressive und melodische Potential, um das verlorene Glied zwischen der Heavy- und der Pop-Szene zu sein. Als langjährige Fans des EBM-Genres wurden Stefan und Pontus zunehmend von der Szene enttäuscht, als die klassischen Bands nach und nach durch Newcomer ersetzt wurden, die eine Techno-lastigere Variante namens Future Pop spielten. Die alte Schule war immer weniger präsent und die neue Schule versetzte die Jungs nicht gerade in Verzückung. Da beide zu diesem Zeitpunkt, sowohl alleine als auch gemeinsam, bereits in diversen musikalischen Projekten aktiv waren, beschlossen sie, sich zusammen zu tun, Spetsnaz zu gründen und diesem Projekt von nun an 100% ihrer Zeit zu widmen. Das musikalische Resultat kann man in einem einfachen Satz zusammenfassen: Wenn Du zu dieser Musik Deinen Hintern nicht hoch bekommst, wirst Du es wohl zu keiner Musik tun! www.myspace.com/spetsnazebm

[:SITD:] SHADOWS IN THE DARK
[:SITD:] ist die Kurzform für Shadows In The Dark - ein metaphorisches Bildnis für die musikalischen und textlichen Inhalte der Band. Die Band besteht aus Sänger Carsten Jacek und Thomas ’Tom’ Lesczenski, der für den Sound sorgt und für die Backing Vocals zuständig ist. Bei ihren Live-Auftritten bekommen die beiden noch prominente Unterstützung von Francessco ’Frank’ D’Angelo, der dort ein paar Keys übernimmt und schon als Labelchef von Dark Dimension und von seinem Projekt Spine Of God bekannt sein dürfte. Treibende Beats, apokalyptische Electro-Hymnen und energiegeladene Liveshows - für all das stehen [:SITD:]. Die aus dem Ruhrgebiet stammende Band ist einer der angesagtesten elektronischen Acts in der gegenwärtigen internationalen Club-Szene. www.myspace.com/xsitdx

GRENDEL
Nach einer ausgedehnten Europa Tour 2002 und dem im selben Jahr veröffentlichten Album “End Of Ages” schafften GRENDEL ihren weltweiten Durchbruch 2005. Der Longplayer „Soilbleed“ fand vor allem in den USA reißenden Absatz, weshalb die Band beschloss, sich bei ihren dort gewonnenen Fans mit einer erfolgreichen Tour zu bedanken. Aufgrund der großen Nachfrage wurde „Soilbleed“ im folgenden Jahr mit neuem Artwork und Bonustracks neu veröffentlicht. Vor kurzem brachte die Aggrotech-Band aus den Niederlanden ihre neue EP „Harsh Generation“ auf den Markt. Dieses Album markiert einen Wendepunkt ihrer musikalischen Geschichte, indem sie scharf wummernde Technoide Strukturen mit schonungslos verfolgenden Melodien und schräger Instrumentation verbinden, um die Tanzflächen dieser Welt zu erobern. www.myspace.com/grendel

TYSKE LUDDER
Nach einer musikalischen Pause um die Jahrtausendwende herum, gaben die Pioniere des EBM und der Dark Elektro-Szene 2004 ihr mit Spannung erwartetes Livecomeback. Das Label Black Rain nahm TYSKE LUDDER unter Vertrag, auf dem sie Anfang 2006 ihr langersehntes Album „Sojus“ mit großem Erfolg veröffentlichten. Nach ihrer ausgedehnten Europatour gingen sie wieder ins Studio und brachten 2008 den Longplayer „SCIENTific technOLOGY“ auf den Markt. Das musikalische Leitbild von Tyske Ludder entwickelte sich im Laufe der Jahre von harten Electro-Klängen zu einer Art ominöser Tanzmusik irgendwo zwischen Industrial und dem Aroma einer Atombombe. In einem einzigartigen Schmelzverfahren schaffte es die Band um Vocalist Albert-X und Komponist Olaf A. R. immer wieder, avant-industrielle Klangwelten zu erzeugen, die nicht selten die Hörerschaft in zwei feindliche Lager dividierte. Live haben sich Tyske Ludder stets eher rar gemacht, um so schöner, dass sie beim M’era Luna dabei sind. www.myspace.com/tyskeludder

IAMX
Chris Corner wird zwar nicht müde zu betonen, dass seine Sneaker Pimps noch existieren. Doch wer trotz intaktem Bandgefüge Alleingänge wagt, muss sich mit solchen Fragen zwangsläufig herum schlagen. Von einem Alleingang ist nämlich auch im Zusammenhang mit I Am X die Rede, auch wenn der Bandname die One-Man-Show Corners verdeckt. "Kiss + Swallow" betitelt der Sänger und Kopf der Sneaker Pimps sein Solodebüt, das dreizehn Songs umfasst, die die elektronische Ausrichtung des letzten Sneaker-Longplayers "Bloodsport" weiter tragen. Nur scheint Carter ohne seine drei Mitstreiter nun seine Synthie Pop-Vorliebe noch stärker ausleben zu können. Jene kümmern sich derweil übrigens mit zwei deutschen Sängerinnen um ein Projekt namens Ultrafox. Schwermütig, dunkel, tanzbar, hymnisch; die I Am X-Songs bergen trotz verschiedenen Stimmungen hohes Hit-Potenzial und leben vom teils rauhen, teils schrillen, aber immer leidenschaftlichen Organ Corners. In Österreich erscheint "Kiss + Swallow" bereits im Mai 2004, in Deutschland ist es erst Anfang November soweit. Parallel zur Veröffentlichung packt Corner die Koffer, um mit Client auf Tournee zu gehen. Auch im Rahmen der gefeierten "Being Boiled"-Partyreihe in London treten I Am X im Dezember auf, dort ist übrigens auch sein Sneaker Pimps-Kollege Liam Howe als DJ gebucht. http://www.myspace.com/iamx

DEATHSTARS
Die Band Deathstars gibt es seit Anfang des Jahrtausends. Zunächst hauptsächlich in ihrem Heimatland Schweden gefeiert, erlangten sie in Europa 2003 durch ihre erste Veröffentlichung „Synthetic Generation“ Bekanntheit. Ende 2006 erscheint ihr nächstes Album „Termination Bliss“. Eigentlich sollte es schon früher veröffentlicht werden, doch als sie 2004 auf der Rückreise von einem Auftritt waren, wurde ihr gesamtes Equipment im Wert von 15.000 € geklaut und die Aufnahme somit verschoben. Im Januar 2009 ist nun ihr aktuelles Album in die Läden gekommen. Es ist zwar nicht so schnell wie das Debütalbum, doch die Songs strotzen vor Energie. Sie selbst nennen ihren Musikstil „Death- Glam“ und die Platte perfektioniert eben diesen Stil. http://www.myspace.com/deathstars
Nach oben
View user's profile Send private message
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    Schwarzes-Hildesheim Foren-Übersicht -> Magazin Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Nach obenNach obenNach oben
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de